Teilkasko oder Vollkasko

Vollkasko und Teilkasko sind optionale Kfz Versicherungen. Sie bieten einen zusätzlichen Schutz für Dein Kfz, während die Kfz-Haftpflichtversicherung nur Schäden bei Dritten abdeckt. Je nachdem, ob Du eine Vollkasko- oder Teilkaskoversicherung abschließen möchtest, gibt es verschiedene Aspekte zu beachten. Wir zeigen Dir, worauf es bei diesen Kfz-Versicherungen ankommt und welche von beiden für Dich infrage kommen könnte.

Erfahre hier mehr zum Thema Teilkasko oder Vollkasko: 

Schadenfreiheitsklasse

Die Schadenfreiheitsklassen geben an, wie lange Du Dein Kfz unfall- und schadenfrei gefahren bist. Damit
nehmen sie maßgeblich Einfluss auf die Kosten Deiner Kfz-Versicherung. Erfahre mehr über Deine persönliche SF-Klasse, Rabattierungen, Rückstufungen, Rabattschutz und wie Du Deine SF-Klasse bei einem Kfz-Versicherungswechsel mitnehmen kannst.

Erfahre hier mehr zum Thema Schadenfreiheitsklasse:

Kfz-Versicherung kündigen

Du kannst Deine Kfz-Versicherung jedes Jahr zum Vertragsende mit einer Kündigungsfrist von einem Monat kündigen. Möchtest Du sie zu einem anderen Zeitpunkt beenden, musst Du prüfen, ob Du ein Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen kannst. Hier erfährst Du, in welchen Situationen ein Sonderkündigungsrecht gilt und was Du bei der regulären Kündigung beachten musst.

Erfahre hier mehr zum Thema Kfz-Versicherung kündigen:

Kfz-Versicherung wechseln

Ein Versicherungswechsel ist regulär zum Ende des Vertragsjahres möglich. Im Fall einer außerordentlichen Kündigung kann dies jedoch auch zu einem anderen Zeitpunkt vorgenommen werden. Bei Beitragserhöhungen oder einem Schadensfall kannst Du Deine Kfz-Versicherung auch im laufenden Vertragsjahr wechseln. Worauf es dabei ankommt und wie Du eine gute Alternative findest, erklären wir Dir hier.

 Erfahre hier mehr zum Thema Kfz-Versicherung wechseln:

Kfz-Versicherung – die Basics

  • Mit einer Kfz-Versicherung ist entweder eine Haftpflicht-, Vollkasko- oder Teilkaskoversicherung gemeint.
  • Du kannst Deine Autoversicherung mit zusätzlichen Leistungen genau an Deine Bedürfnisse anpassen.
  • Faktoren wie Schadenfreiheitsklassen, Typklassen, Regionalklassen oder Alter des Fahrzeughalters bzw. der Fahrzeughalterin sind entscheidend für die Kosten deiner Kfz-Versicherung.
  • Es lohnt sich jedes Jahr zu prüfen, ob ein Kfz-Versicherungswechel sinnvoll ist, da Du dadurch neue Angebote in Anspruch nehmen und sparen kannst. Finde mit Joonko die passende Kfz-Versicherung für Deine Bedürfnisse.

Autoversicherung:
Die unterschiedlichen Arten

Kfz-Haftpflichtversicherung

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist eine Pflichtversicherung. Nur wenn Du eine solche Versicherung vorweisen kannst, darfst du dein Kfz im öffentlichen Raum bewegen und abstellen. Versicherungsgesellschaften haben deshalb der Kfz-Haftpflicht eine Annahmepflicht. Dass heißt, sie müssen Dich auf Deinen Wunsch hin in der Versicherung aufnehmen, außer in begründeten Ausnahmefällen.

 

Kfz-Teilkaskoversicherung

Die Teilkasko kommt als Autoversicherung für Schäden an Deinem Fahrzeug auf, die durch Fremdverschulden entstanden sind. Dazu zählen Wild-, Glas, Elementar- und Brandschäden. Allerdings sind selbstverschuldete Unfälle sowie einige andere Mängel davon ausgeschlossen. Der Preis ist insgesamt geringer angesetzt als bei einer Vollkasko. Schadenfreiheitsrabatte gibt es jedoch nicht. Zudem kannst Du einige Leistungen dazu buchen, die nicht im Grundschutz enthalten sind.

 

Kfz-Vollkaskoversicherung

Zusätzlich zu Deiner Haftpflichtversicherung kannst Du eine Vollkaskoversicherung abschließen. Diese ist nicht gesetzlich verpflichtend und dient zur weiteren Absicherung. Im Schadensfall kommt die Vollkasko für alle verursachten Schäden am Fahrzeug auf – auch wenn die versicherte Person sie selbst verschuldet hat. Grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz sind wie in jeder Kfz-Versicherung aber ausgeschlossen. Unfallfreie Versicherte profitieren von sogenannten Schadenfreiheitsrabatten, indem sie in ihrer Schadenfreiheitsklasse aufsteigen.

Optionale Erweiterungen zur Kfz-Versicherung

Autoversicherungen lassen sich um einige Zusatzoptionen erweitern. Du kannst selbst wählen, welche weiteren Leistungen in deiner Kfz-Versicherung enthalten sein sollten. Je nachdem, ob es sich bei der Autoversicherung um eine Haftpflicht oder eine Voll- bzw. Teilkaskoversicherung handelt, kommen verschiedene Möglichkeiten infrage.

 

Zusatzoptionen für die Kfz-Haftpflicht

  • Erhöhte Deckungssumme: beschreibt den Betrag, den eine Autoversicherung im Schadensfall abdeckt. Sie sollte mindestens 100 Millionen Euro betragen und kann bei einigen Kfz-Versicherungen aufgestockt werden.
  • Mallorca-Police: ermöglicht Dir im europäischen Ausland denselben Kfz-Versicherungsschutz wie in Deutschland.
  • Schutzbrief: gilt als Ergänzung zur Autoversicherung und bietet einen Rundum-Service im Schadensfall in Deutschland und im europäischen Ausland. Das beinhaltet beispielsweise eine Deckung der Kosten für Pannenhilfe, Hotelübernachtungen, Mietwagen oder Rücktransporte.

 

Zusatzoptionen für Voll- und Teilkaskoversicherung

  • Wildschäden: sind bei Teilkaskoversicherungen unterschiedlich definiert und gedeckt. Ist beispielsweise nur Haarwild (Säugetiere, die dem Jagdrecht unterliegen) abgedeckt, kannst Du durch eine zusätzliche Erweiterung auch andere Tierunfälle miteinschließen.
  • Neuwertentschädigung: ist in Standardtarifen teilweise nicht oder nur mit kurzen Fristen enthalten. Vereinbarst Du eine Zusatzklausel, hast Du bei einem Totalschaden länger Anspruch auf den Neuwert Deines Wagens statt nur des Wiederbeschaffungswerts.
  • Grobe Fahrlässigkeit: kann bei Vollkaskoversicherungen ein Grund sein, den Schaden nicht ersetzt zu bekommen. Nur wenn diese Option eingeschlossen ist, zahlt die Versicherung auch bei einem grob fahrlässigen Unfall die volle Leistung.

 

Kfz-Zusatzversicherungen

  • Fahrerschutzversicherung: unterstützt Dich unabhängig vom Unfallverursacher. Sie übernimmt zum Beispiel die Kosten für Schmerzensgeld, Unterhalt für Hinterbliebene, Haushaltshilfen oder behindertengerechte Umbauten.
  • Rabattschutz: ist für alle Kfz-Versicherungen möglich, die in Schadenfreiheitsklassen einstufen. Damit kannst Du einen Schaden pro Jahr regulieren, ohne dass Dein Kfz-Versicherungsbeitrag im Folgejahr steigt. Diese Sonderleistung kannst Du zusätzlich buchen, wenn Du eine bestimmte SF-Klasse erreicht hast – sie gilt allerdings meist nicht bei einem Kfz-Versicherungswechsel.
  • Insassenschutzversicherung: versichert nicht nur Dich als fahrende Person, sondern auch alle Mitfahrenden.

Kfz-Versicherung vergleichen:
Das beeinflusst die Kosten

Die Kosten einer Autoversicherung hängen von verschiedenen Faktoren ab. Nicht nur die Art der Kfz-Versicherung spielt für den Vergleich von Kfz-Versicherungen eine Rolle, sondern auch weitere Kriterien. Diese bewertet jede Autoversicherung unterschiedlich. Im Folgenden erfährst Du, welche Faktoren die Prämie Deiner Kfz-Versicherung am meisten beeinflussen:

 

Schadenfreiheitsklasse

Die Schadenfreiheitsklasse sowie der -rabatt wirken sich auf die Kosten Deiner Kfz-Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung aus. Auf die Teilkaskoversicherung haben sie wiederum keinen Einfluss, da der SF-Rabatt unfall- und schadenfreies Fahren belohnt – je höher die SF-Klasse und der daraus resultierende SF-Rabatt, desto niedriger sind die Kosten für Deine Kfz-Versicherung.

Die Teilkaskoversicherung deckt Schäden ab, die nicht durch positives Fahrverhalten beeinflusst werden können, wie zum Beispiel Sturmschäden oder Einbruch. Daher hast Du bei der Teilkasko keine Schadenfreiheitsklassen.

 

Typklasse

Die Typklasse sagt aus, wie wahrscheinlich ein bestimmter Fahrzeugtyp von einem Schadensfall betroffen sein wird. Dies beruht auf einer Schadensstatistik, die der GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft) jährlich neu erhebt. Je seltener Unfälle und Schäden bei einem bestimmten Fahrzeugtyp gemeldet wurden, desto niedriger fällt die Prämie der Autoversicherung aus.

Für Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko gibt es jeweils verschiedene Typklassen.

 

Regionalklasse

Der GDV veröffentlicht jährlich die Einstufung der Regionalklassen. Diese zeigen an, wie die Schadensbilanz der Fahrzeuge in einem bestimmten Bezirk ausfällt. Kommen Schäden und Unfälle in Deinem Bezirk häufig vor, erhöht dies den Beitrag deiner Kfz-Versicherung.

Auch die Regionalklasse unterscheidet sich bei den verschiedenen Kfz-Versicherungsarten.

 

Anzahl und Alter der Fahrenden

Die Anzahl der mitversicherten Fahrer bzw. Fahrerinnen sowie deren Fahrerfahrung und Alter beeinflussen die Kosten Deiner Kfz-Versicherung. Je länger Du einen Führerschein hast, desto geringer fällt Dein Versicherungsbeitrag aus. Außerdem wirkt es sich positiv auf Deine Versicherungsprämie aus, wenn die anderen Fahrer bzw. Fahrerinnen namentlich im Vertrag genannt werden.

Manche Versicherungen achten auf den beruflichen Status. Prüfe, ob Deine Berufsgruppe möglicherweise Sonderkonditionen erhält.

 

Nutzungsweise des zu versichernden Kfz

Je nachdem, ob Du Dein Kfz privat oder gewerblich nutzen wirst, hat das Auswirkungen auf die Kosten. Für eine gewerbliche Nutzung fallen meist Sondergebühren an. Außerdem spielt es eine Rolle, wie oft und lange Du Dein Fahrzeug fährst. Je nach geschätzter Kilometerleistung kann der Beitrag zu Deiner Kfz-Versicherung steigen oder sinken.

 

Zahlungsweise der Kfz-Versicherung

Rabatte erhältst Du beispielsweise, wenn Du Deine Versicherungsprämie jährlich zahlst. Auch eine halb- oder vierteljährliche Zahlung verringert die Kosten Deiner Autoversicherung im Vergleich zu einer monatlichen Leistung.

 

Schutz des Fahrzeugs

Hast Du einen abschließbaren Garagenstellplatz, auf dem Du Dein Kfz nachts abstellen kannst, führt dies zu einer Beitragssenkung Deiner Kaskoversicherung. Denn Dein Fahrzeug ist somit vor Schäden durch Diebstahl, Vandalismus oder höhere Gewalt (Sturm, Hagel etc.) geschützt.

 

Werkstattbindung

Werkstattbindung bedeutet, dass Du im Schadensfall eine der im Vertrag vereinbarten Werkstätte besuchst. Wählst Du die Werkstattbindung, sinkt die Prämie deiner Autoversicherung.

FAQ zur Kfz-Versicherung

Welche Kfz-Versicherung ist zu empfehlen?

Welche Kfz-Versicherung am besten ist, lässt sich nicht allgemeingültig sagen. Denn jeder Versicherungsnehmer hat andere Bedürfnisse und Gewichtungen bei einer Autoversicherung. Nicht immer ist die günstigste Kfz-Versicherung oder die mit großem Leistungsumfang am geeignetsten, sondern diejenige, die am besten zu Dir passt.
Finde mit Joonko ganz einfach heraus, welche Autoversicherung das bietet, was Dir wichtig ist.

 

Welche Angaben werden für die Kfz-Versicherung benötigt?

Um Kfz-Versicherungen bei Joonko zu vergleichen, musst Du zunächst nur ein paar einfache Fragen beantworten. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Möchtest Du ein neues Fahrzeug versichern oder Deine Autoversicherung wechseln?
  • Bist Du der Fahrzeughalter bzw. die Fahrzeughalterin?
  • Wann wurdest Du geboren?
  • Wann hast Du Deinen Führerschein gemacht?
  • Wie ist Dein beruflicher Status?

Basierend auf den Antworten erhältst Du ein Angebot, das genau auf Deine Bedürfnisse zugeschnitten ist.
Hast Du Dich für eine bestimmte Kfz-Versicherung entschieden, halte folgende Unterlagen bereit: Zulassungsbescheinigung Teil I, aktueller Versicherungsvertrag und die letzte Beitragsrechnung.

 

Woher bekomme ich die eVB-Nummer?

Eine eVB-Nummer Deiner Autoversicherung erhältst Du von Deiner Versicherungsgesellschaft. Wofür Du diese benötigst und worauf Du achten musst, erfährst Du in unserer Information zu eVB-Nummer.

 

Wie viel kostet eine Kfz-Versicherung?

Die Kosten einer Kfz-Versicherung variieren je nach Faktoren wie Typklasse, Fahrzeughalter oder SF-Klassen.
Mehr zu den einzelnen Kriterien erfährst Du in unserem Beitrag zu Kfz-Versicherungskosten.

 

Wann kann man die Kfz Versicherung wechseln?

Die Kündigungsfrist für Kfz-Versicherungen beträgt in den meisten Fällen einen Monat zum Vertragsende. Da die meisten Autoversicherungen zum 31. Dezember enden, ist der Stichtag für eine reguläre Kündigung der 30. November. Möchtest Du Deine Autoversicherung zu einem anderen Zeitpunkt wechseln, prüfe, ob Du ein Sonderkündigungsrecht hast. In welchen Fällen Du davon Gebrauch machen kannst und was Du sonst noch beachten solltest, erfährst Du in unserem Artikel zum Thema Kfz-Versicherung wechseln.