Steinschlag

Meistens sieht man den kleinen Stein nicht kommen. Stattdessen hört man den Aufprall auf der Windschutzscheibe und fragt sich, ob jetzt die Scheibe platzt. Doch in den häufigsten Fällen passiert zunächst einmal gar nichts. Die Scheibe bleibt ganz. Meist hält man auf dem nächsten Parkplatz an und untersucht die Scheibe.

Dabei muss man schon genau hinschauen, um den Einschlag erkennen zu können. Die meisten Steinschläge sind winzig und damit kaum sichtbar. Trotzdem ist es wichtig, zeitnah zu reagieren. Denn: Wer weiterfährt riskiert, dass weitere Kräfte auf den Einschlag wirken und die Scheibe reißt oder springt und damit größere Schäden anrichtet.

Richtiges Verhalten bei Steinschlag

Wenn Deine Windschutzscheibe von einem Stein getroffen wird, bleibe ruhig und halte das Lenkrad gerade. Wirst Du vor lauter Schreck unruhig, gerätst Du womöglich ins Schlittern und gefährdest sowohl Dich als auch andere Verkehrsteilnehmer. Fahre stattdessen ruhig weiter, reduziere Deine Geschwindigkeit und suche den nächsten Parkplatz auf. Kontrolliere dort die Scheibe und den Lack auf Beschädigungen.

Hast Du eine Beschädigung auf Deinem Fahrzeug entdeckt, fotografiere diese. Ist die Beschädigung auf der Windschutzscheibe, klebe einen Aufkleber für Glasschäden über den Schaden. Im besten Fall hast Du bereits einen Aufkleber von Deiner Versicherung, Werkstatt oder einem Automobilclub bekommen und ins Handschuhfach gelegt. Ansonsten solltest Du Dir für die Zukunft schnellstmöglich einen besorgen.

Es handelt sich um einen durchsichtigen, meist runden Aufkleber, der helfen soll, dass sich der Schaden nicht ausbreitet. Klebe ihn am besten gleich auf die Schadenstelle und bringe das Auto zeitnah in die Werkstatt. Alternativ kannst Du durchsichtiges Klebeband benutzen, allerdings ist dieses in der Regel nicht wasserfest. Wichtig beim Aufkleben ist, dass der Aufkleber Dein Sichtfeld beim Fahren nicht stört.

Steinschlag durch Dritte

In der Regel ist die Ursache für Steinschlag der Fahrbahnbelag und/oder darauf üblicherweise befindliche Verschmutzung, die zum Beispiel über die Reifen von Fahrzeugen auf die Straße gelangen. Auch durch solche Umstände entstandene Schäden müssen der eigenen Versicherung gemeldet werden.

Sind Steine aus der Ladung von einem Fahrzeug vor oder neben Dir auf Dein Fahrzeug gefallen, muss die Versicherung des anderen Fahrzeugs dafür aufkommen. Ebenso, wenn ein Fahrzeug mit erhöhter Geschwindigkeit auf einer Schotterstrecke Steine aufwirbelt und Du deswegen einen Schaden erleidest.

Wenn ein Schaden eingetreten ist, gehst Du wie folgt vor:

Notiere Dir:

  • das Kennzeichen des verantwortlichen Fahrzeugs
  • das/die Kennzeichen von Fahrzeugen hinter oder neben Dir, wenn diese als Zeugen hilfreich sein können
Halte das Fahrzeug wie folgt an:

  • fahre – wenn möglich – vor das Fahrzeug, welches den Schaden verursacht hat
  • signalisiere dem Fahrer, dass er mit Dir rausfahren soll oder folge ihm
  • wenn Du voraus fährst: wähle das Tempo und die Fahrweise so, dass das Fahrzeug gut folgen und Dich sehen kann
  • fahrt beim nächsten Parkplatz heraus
  • sofern Zeugen vorhanden sind, signalisiere diesen ebenfalls Dir zu folgen beziehungsweise bei nächster Gelegenheit zu halten
Merke Dir auf dem Weg zur Ausfahrt:

  • auf welcher Autobahn oder Straße Du Dich befindest.
  • wo Du Dich befindest (zum Beispiel Kilometerangabe auf Autobahnen)
  • wie sich der Parkplatz nennt
Wenn Ihr angehalten habt, erkläre dem Fahrer/der Fahrerin was passiert ist. Handelt es sich um einen Lkw oder Transporter, wird der Fahrer in der Regel seinen Chef anrufen. Die Fahrer sind verpflichtet ihre Tour zu unterbrechen und den Schaden umgehend zu melden. Daher wundere Dich nicht, wenn der Fahrer wieder in die Fahrerkabine geht. Notiere Dir sein Kennzeichen oder mach ein Foto, wenn Du das noch nicht gemacht hast.

Nutze die Zeit bis die Polizei kommt, wie folgt:

Mache Fotos:

  • vom Schaden
  • vom Fahrzeug des Unfallverursachers
  • von der Beladung
  • von der Ladungssicherung

Notiere die Zeugeninformationen, um sie der Polizei zu übergeben (sofern die Zeugen nicht mit Euch halten konnten).

Außerdem:

  • stelle sicher, dass die Beweise unverändert bleiben
  • wenn Du nicht mehr weiterfahren kannst, informiere Deinen Schutzbriefanbieter / Deine Versicherung, um ein Abschleppfahrzeug anzufordern

Die Polizei wird den Unfall, Deine Fahrzeugdaten und die des anderen Fahrzeugs, sowie Zeugenangaben (sofern vorhanden) aufnehmen und sich ein Bild über die Ursache machen. Ebenso wird sie prüfen, ob die Ladung ausreichend gesichert war.

Ist der Dritte Unfallverursacher, wird der Schaden über dessen Kfz-Haftpflichtversicherung angerechnet. Ob diese dann eine Teilschuld des Fahrers aufgrund mangelnder Ladungssicherung erkennt, ist zwischen seiner Versicherung und dem Versicherungsnehmer zu klären. Dies geschieht unabhängig von Deiner Schadenregulierung.

Schadenmeldung

Es empfiehlt sich, den Schaden umgehend zu melden und reparieren zu lassen. Wartest Du zu lange mit der Reparatur, kann es sein, dass Deine Scheibe reißt. Dies kann unter anderem passieren, wenn:

  • Du in ein Schlagloch fährst,
  • Fin Insekt bei hoher Geschwindigkeit auf die Scheibe prallt
  • Feuchtigkeit in die Scheibe eintritt oder
  • bei Erhitzen oder Abkühlen der Scheibe

Kläre mit Deiner Versicherung, ob Du zu jeder Werkstatt fahren kannst oder ob Du durch die Wahl Deines Tarifs an bestimmte Werkstätten gebunden bist.

Versicherungsschutz

Steinschlag ist im Rahmen der Teilkasko mitversichert. Eine Hochstufung im Folgejahr erfolgt nicht. Lediglich die Höhe der Selbstbeteiligung ist vom Versicherer zu entrichten.

Anbei eine Darstellung der gemeldeten Schäden in 2018, dargestellt am Kundenbestand von LeasePlan:

Reparatur

Eine Windschutzscheibe besteht in der Regel aus Verbundglas. Es handelt sich dabei um ein Sicherheitsglas, beziehungsweise zwei Gläser, die mit einer Kunststofffolie verbunden sind. Diese Konstruktion verhindert, dass die Scheibe zerspringt. Sollte die Scheibe durch einen Gegenstand von außen reißen, verhindert die Beschaffenheit der Scheibe, dass sich Scherben im Innenraum lösen.

Der Schaden beim Einschlag ist daher meist gering und wird – aufgrund der veränderten Oberflächenspannung der Scheibe – in den meisten Fällen erst später reißen oder springen. Aufgrund des technischen Fortschritts bei den Reparaturtechniken, können geringe Schäden sehr gut und in der Regel binnen 30 Minuten behoben werden.

Laut Aussage des ADAC gilt folgende Formel:
„Alles, was sich nicht im Sichtfeld des Fahrers befindet, mindestens zehn Zentimeter vom Rand entfernt liegt und kleiner als fünf Millimeter ist, kann repariert werden. Als Sichtfeld gilt eine Fläche von der Größe eines DIN-A4-Blattes direkt vor dem Fahrer.

Ist der Schaden größer oder befindet er sich an einer der beschriebenen Stellen, ist es erforderlich, die Scheibe komplett auszutauschen.

Kosten

Kann der Schaden repariert werden, liegen die Kosten zwischen 50 und 100 Euro. Dies ist meist unter der vereinbarten Selbstbeteiligung der Teilkasko. Je nach Tarif und Versicherung ist es möglich, dass die Versicherung die Kosten übernimmt und auf die Selbstbeteiligung komplett verzichtet.

Muss die Scheibe ausgetauscht werden, können Kosten von 400 bis 1.000 Euro entstehen. Die vereinbarte Selbstbeteiligung ist vom Versicherungsnehmer zu entrichten.

Beliebte Reparatur-Unternehmen

Hier eine Übersicht der Unternehmen, bei denen die Deutschen ihre Glasschäden am häufigsten reparieren lassen:

Beschädigung an Blinkern oder Lackierung

Wurde durch Steinschlag auch die Lackierung oder andere Teile, wie Außenspiegel oder Blinker, beschädigt, sind diese Kosten ebenfalls abgedeckt.

Umwelt-Plakette und Vignetten

Muss Deine Scheibe ausgetauscht werden und hast Du eine Umwelt-Plakette auf der Frontscheibe, kann die Werkstatt diese meist kostenfrei ersetzen. Befinden sich Vignetten für Maut auf Deiner Scheibe, frage bei Deiner Versicherung bezüglich Kulanz an.

Tipps zur Vermeidung von Steinschlägen

Du kannst auch aktiv etwas tun, um das Risiko von Steinschlägen zu reduzieren.
Hierzu gehören:

  • Mindestabstand zu anderen Fahrzeugen einhalten
  • Besonders viel Abstand halten
  • Bei neuen Fahrbahnbeläge
  • Innerhalb von Baustellen
  • Zu Lkws mit offener Ladefläche und Schüttgut-Beladung
    (zum Beispiel Kiesel auf einem Kipper)
  • Vorsichtige Fahrweise auf sandigen und steinigen Wegen
  • Etwas mehr Abstand halten bei steinigen Hängen neben der Straße(sofern dies nicht den Gegenverkehr gefährdet).

Fazit

Ein Steinschlag kann jederzeit auftreten. Daher empfiehlt es sich im Handschuhfach einen Aufkleber dabei zu haben, den Du bei Bedarf auf die beschädigte Stelle kleben kannst. Wenn Du noch keinen Aufkleber besitzt, frag bei Deiner Versicherung, Deiner Werkstatt oder einem Spezialisten für Autoverglasungen nach.

Auch ist es möglich, Dein Fahrzeug mit einer Steinschlag-Schutzfolie bekleben zu lassen. So schützt Du besonders vor Lackschäden.

Beeinträchtigt der Steinschlag dein Sichtfeld und Du lässt ihn nicht unverzüglich reparieren, führt das zur Beeinträchtigung der Sicherheit und kann mit einem Bussgeld von 90 Euro und einem Punkt in Flensburg belegt werden. Ebenso kann es sein, dass der TÜV den Schaden bemängelt und keine TÜV-Plakette erteilt. Daher reagiere umgehend.

Prüfe am Besten gleich, ob Du gut ausgestattet bist und ob Steinschläge ausreichend über Deine Versicherung abgedeckt sind.

Weitere Ratgeberthemen

UFC 264 McGregor vs Poirier Live Stream Conor McGregor vs Dustin Poirier 3 Live Stream 東京2020オリンピックライブ