Teilkaskoversicherung für Kfz

Jetzt die beste Kfz-Versicherung finden

Eine Teilkasko für Dein Auto
– die Basics

  • Eine Teilkaskoversicherung kommt für Schäden an Deinem Auto auf, die durch äußere Einflüsse entstanden sind.
  • Eine Teilkasko ist kein Muss – sie bietet Dir aber einen zusätzlichen Schutz zur Kfz-Haftpflichtversicherung.
  • Für Autos mittleren Alters, die noch mehr als 4.000 Euro wert sind, lohnt sich eine Teilkasko als Autoversicherung am ehesten.
  • Joonko zeigt Dir die Teilkaskoversicherungen, die am besten zu Deinen Wünschen passen. Hier erklären wir Dir, worauf Du bei der Auswahl achten musst.

Was ist die Teilkasko für das Auto?

Eine Teilkaskoversicherung versichert Dein Auto über den Schutz der gesetzlich vorgeschriebenen Kfz-Haftpflichtversicherung hinaus. Sie kommt für Schäden an Deinem Auto auf, die durch äußere Einflüsse entstanden sind, zum Beispiel Diebstahl oder Wettereinwirkungen. Eine Kfz-Teilkasko hat nicht den gleichen Leistungsumfang wie die Vollkaskoversicherung und ist damit der Mittelweg zwischen Mindestabsicherung und Rundum-Schutz.

Leistungen der Teilkasko: Was wird übernommen?

Grundsätzlich übernimmt die Teilkasko Schäden an Deinem Kfz, die Du nicht selbst verursacht hast. Dabei gibt es Grundleistungen, die jede Police abdeckt und Erweiterungen, die je nach Anbieter bereits im Tarif enthalten sind oder die Du zusätzlich hinzufügen kannst.

Was zahlt die Teilkasko? – Grundabdeckung

  • Glasbruch
  • Elementarschäden, wie Sturm, Hagel,
    Blitzschlag oder Überschwemmung
  • Haarwildschäden
  • Brand und Explosion
  • Entwendung, Raub und Unterschlagung
  • Schäden an der Verkabelung verursacht durch Kurzschluss

Was beinhaltet die Teilkasko? – Zusatzleistungen

    • Marderschäden
    • Schäden mit Tieren aller Art
    • Erweiterte Elementarschäden
    • Grobe Fahrlässigkeit
    • Erweiterter Neuwertersatz
    • Sonderausstattung

Welche Schäden deckt eine gute Teilkaskoversicherung ab?

Nicht jede Zusatzleistung muss für Dich sinnvoll und notwendig sein. Ein guter Teilkaskotarif sollte Dein Fahrzeug aber zumindest gegen erweiterte Wildschäden versichern und auf die Einrede grober Fahrlässigkeit verzichten.

Teilkasko: Leistungen und Tarifmerkmale im Detail

Je nachdem, worauf Du besonderen Wert legst, lohnt es sich die folgenden Tarifmerkmale in Deiner Autoversicherung genau abzuwägen:

Teilkasko und Glasschäden

Eine Kfz-Teilkasko kommt für alle Schäden an Windschutzscheiben, Autofenstern und Leuchtenabdeckungen auf – unabhängig von der Schadensursache. In der Regel übernehmen Teilkaskoversicherungen kleine Reparaturen an der Windschutzscheibe sogar ohne die Selbstbeteiligung einzufordern.

Steinschlag bei der Teilkasko

Bei einem Steinschlag übernimmt die Teilkasko die entstandenen Schäden. Dazu zählen sowohl die Reparatur als auch der komplette Austausch der Scheibe. Die genaue Abwicklung eines Steinschlagschadens unterscheidet sich von Anbieter zu Anbieter. Dabei spielen folgende Aspekte eine Rolle:

  • Aufwand der Reparatur: Ist nur eine Ausbesserung des Bruchschadens oder ein vollständiger Austausch der Scheibe notwendig?
  • Häufigkeit des Vorfalls: Erhöht der Versicherer nach mehrmaligem Steinschlagschäden den Beitrag?
  • Selbstbeteiligung: Verzichtet die Versicherung bei geringfügigen Glasschäden auf die Selbstbeteiligung?
  • Werkstattbindung: Kann nur eine Partnerwerkstatt den Steinschlag ausbessern?

Hagelschaden in der Teilkasko

Bei einem Hagelschaden übernimmt die Kfz-Teilkasko sämtliche anfallende Kosten – sowohl für Blechschäden als auch für Glasschäden. Sollten die Reparaturkosten den Wiederbeschaffungswert des Autos übersteigen, gilt dies für die Versicherung als Totalschaden. Was Du dann von der Versicherung bekommst, berechnet sich so:

Entschädigungssumme = Wiederbeschaffungswert – Restwert – Selbstbeteiligung

Die Versicherung zieht also vom Wiederbeschaffungswert den Restwert und die Selbstbeteiligung ab und zahlt Dir diese Differenz als Entschädigungssumme. Der Restwert ist der Betrag, den Du für das Unfallfahrzeug beim Verkauf erzielen könntest und der Wiederbeschaffungswert die Geldsumme, die Du aufwenden müsstest, um ein gleichwertiges Auto zu beschaffen. Die Selbstbeteiligung schließlich ist der Betrag, den Du bei einem Unfall laut Versicherungsvertrag selbst übernimmst.

Teilkasko und Vandalismus

Eine Teilkasko übernimmt grundsätzlich keine Schäden, die durch Vandalismus entstanden sind. Schäden dieser Art deckt die Vollkasko ab. Die Kfz-Teilkasko kommt allerdings für bestimmte Schadensarten in jedem Fall auf, unabhängig der Schadensursache:

    • Glasschäden: Die Teilkasko kommt für alle Glasschäden am Auto auf – auch wenn andere Personen diese mutwillig verursacht haben.
    • Brandschäden: Grundsätzlich schützt die Teilkasko das versicherte Auto vor Schäden durch Brand und Explosion. Das beinhaltet beispielsweise auch Brandstiftung oder unbestimmte Brandherde infolge von Ausschreitungen. Wird die Brandlegung jedoch als Vandalismus eingeschätzt, kommt nur eine Vollkasko dafür auf. Da der Übergang von Ausschreitungen zu Vandalismus fließend ist, entscheiden Versicherer hier von Fall zu Fall neu.
    • Demontage von Autoteilen: Diebstähle deckt die Teilkasko grundlegend ab. Dazu gehört auch die Entwendung von fest eingebauten Kfz-Teilen, wie Radio und Navigationssystemen. Werden jedoch Außenspiegel demoliert, gilt dies als Vandalismus.

Ist bekannt, wer das Auto beschädigt hat und besteht Einigkeit über die Schuldfrage, kann auch die private Haftpflichtversicherung des bzw. der anderen für den Schaden aufkommen.

 

Marderschaden bei der Teilkasko

Bei einem Marderschaden unterscheidet die Kaskoversicherung zwischen direkten Marderschäden und Folgeschäden aufgrund eines Marderbisses

Direkte Marderschäden Folgeschäden
Schläuche für Kühlwasser etc Motorschaden, wenn z. B. Kühlwasser austritt und das Triebwerk überhitzt.
Zündkabel Antriebseinheit und Katalysator können zu Schaden kommen und das Auto zum Liegenbleiben bringen.
Gummimanschetten der Achsen Beeinträchtigung der Lenkung und damit eine Gefährdung der Insassen
Isolierungen
Stromleitungen

Unmittelbare Schäden durch Marderbisse deckt die Teilkaskoversicherung ab – die entsprechenden Kosten liegen aber oft unter 150 Euro und damit meist im Bereich der Selbstbeteiligung. Werden einfache Schläuche oder Manschetten ausgetauscht, liegt die Kostenübernahme bei der versicherten Person.

Folgeschäden durch Marderbisse sind in den Basistarifen der Teilkasko oft nicht enthalten. Zusätzliche Klauseln oder Erweiterungen können diese in die Police aufnehmen. Hierbei geben Versicherer oft eine Höchstentschädigung vor – in der Regel zwischen 3.000 und 5.000 Euro.

Wildschaden innerhalb der Teilkasko

Auch bei einem Wildschaden unterscheidet die Kfz-Teilkasko verschiedene Fälle. Basistarife sind nur auf Unfälle mit Haarwild ausgerichtet. Kommt es zu Unfällen mit anderen Tieren, sind diese entsprechend nicht abgedeckt.

 

Was ist Haarwild?

 

  • Elche, Dam- und Rotwild
  • Luchse und Füchse
  • Wilde Kaninchen, Hasen, Marder, Fischotter und Murmeltiere
  • Wildschweine

 

Was ist kein Haarwild?

 

  • Domestizierte Nutztiere, wie Pferde, Kühe, Schafe oder Hühner
  • Domestizierte Haustiere, wie Hunde oder Katzen
  • Wölfe
  • Bären, Vögel

Schäden durch Unfälle mit anderen Tieren kannst Du über die Klausel „Erweiterte Wildschäden mit Tieren aller Art“ zusätzlich versichern lassen. Viele Versicherungsanbieter unterscheiden bei der Teilkasko jedoch nicht mehr zwischen Unfällen mit Haarwild und anderen Tieren. Doch auch in diesem Fall ist Dein Auto mit einer Teilkasko nicht gegen alle Unfälle mit Tieren versichert – fällt beispielsweise ein totes Tier auf ein stehendes Auto, springt nur die Vollkasko ein.

Teilkasko: Kosten für die Kfz-Versicherung

Die Teilkasko-Kosten berechnen sich wie bei jeder Kfz-Versicherung nach verschiedenen Kriterien. Die wichtigsten sind:

  • Jahresfahrleistung
  • Berufsgruppe und Alter der versicherten Person
  • Alter des Autos beim Kauf
  • Fahrerkreis
  • Typklasse und Regionalklasse
  • Selbstbeteiligung
  • Tarifmerkmale und Leistungsumfang
  • Werkstattbindung

Kein Schadenfreiheitsrabatt bei der Teilkasko

Die Schadenfreiheitsklasse spielt nur für die Kfz-Haftpflicht und Vollkasko eine Rolle. Denn nur bei diesen Versicherungenarten kannst Du durch umsichtiges Fahren beeinflussen, ob es zu einem Schaden kommt. Da die Kfz-Teilkasko ausschließlich für Schäden einspringt, die durch äußere Umstände entstehen, kannst Du keinen Einfluss darauf nehmen und somit auch nicht mit einem Rabatt belohnt werden.

Teilkasko mit Selbstbeteiligung

Eine Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung – was heißt das für die Höhe des Beitrags und die versicherte Person? Bei einer Kaskoversicherung kannst Du eine Selbstbeteiligung vereinbaren. Bei einem Schaden übernimmst Du diesen Teil der Kosten selbst. Im Gegenzug verringert sich die Prämie für Dich.

Mit einer Selbstbeteiligung von 150 Euro kann sich der Versicherungsbeitrag um bis zu ein Drittel reduzieren, je nach Tarif sogar noch mehr.

Wann ist eine Teilkasko sinnvoll für dich?

Da die Kfz-Teilkasko den Mittelweg zwischen Mindestabsicherung durch die Haftpflicht und Rundum-Schutz durch die Vollkasko bildet, stellen sich viele die Frage: Wann ist eine Teilkaskoversicherung sinnvoll? Wir helfen Dir, die richtige Antwort darauf zu finden:

Ab wann lohnt sich eine Teilkasko?

Um für Dich zu entscheiden, ob sich eine Teilkasko lohnt, beantworte folgende Fragen:

  • Wie hoch ist der Aufpreis von Haftpflicht zu Teilkasko?
  • Könntest und würdest Du die Reparatur eines Teilkaskoschadens selbst übernehmen?
  • Wie hoch wäre Dein Verlust bei einem Diebstahl Deines Autos?
  • Steht der Aufpreis von Haftpflicht zu Teilkasko im Verhältnis zum Zeitwert, der bei einem Schaden von der Teilkasko ersetzt würde?

Pauschal gesagt, lohnt sich eine Teilkaskoversicherung für Dein Auto ab einem Fahrzeugwert von 4.000 Euro.

Ab wann lohnt sich eine Teilkasko nicht mehr?

Ab wann sich eine Teilkasko nicht mehr für Dich lohnt, hängt auch davon ab, ob Du ein altes Auto mit geringem Wert oder ein neues und wertvolles fährst.

  • Für alte Autos mit einem Restwert unter 4.000 Euro lohnt sich eine Teilkasko oft nicht mehr – hier reicht eine Haftpflicht aus.
  • Für Neuwagen unter 5 Jahren lohnt sich eine Teilkasko nicht, weil der Schutz zu gering ist, um dem Wert des Autos gerecht zu werden. Hier eignet sich eine Vollkaskoversicherung besser.
  • Ein Wechsel von Voll- zu Teilkasko lohnt sich nicht, wenn Dir ein hoher Schadenfreiheitsrabatt zusteht, der die Prämie der Vollkasko stark reduziert. Da der SF-Rabatt nicht in der Teilkasko gilt, könnte eine Vollkasko damit günstiger für Dich werden als eine Teilkasko.

Finde deinen neuen Teilkaskotarif

Bist Du auf der Suche nach einer neuen Teilkaskoversicherung für Dein Auto? Mit nur wenigen Klicks gibt Dir Joonko direkt den Überblick, welcher Tarif am besten zu Dir passt. Nach nur wenigen Fragen finden wir alle relevante Anbieter und die besten Teilkaskoversicherung für Dich. Wechsle mit uns zu Deiner neuen Kfz-Teilkasko und dass einfach, fair und verständlich.