Kfz-Versicherung wechseln

Jetzt die beste Kfz-Versicherung finden

Kfz-Versicherungswechsel – die Basics

  • Ein Kfz-Versicherungswechsel kann nach einer ordentlichen oder einer außerordentlichen Kündigung erfolgen.
  • Bei der Kfz-Haftpflichtversicherung besteht eine Annahmepflicht des Versicherers gegenüber der zu versichernden Person, bei Teil- und Vollkaskoversicherungen nicht.
  • Schadenfreiheitsklassen können bei einem Wechsel der Kfz-Versicherung meist übertragen werden.

Unterschied beim Wechsel der Kfz-Haftpflicht und der Kaskoversicherung

Kfz-Versicherung bezeichnet entweder die Kfz-Haftpflicht-, die Teil- oder Vollkaskoversicherung oder eine Kombination der beiden. Daher bestehen gewisse Unterschiede, je nachdem welche Kfz-Versicherung Du wechselst.

  • Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist eine Pflichtversicherung. Dies bedeutet, dass Versicherungen in der Regel alle Anträge annehmen müssen, was unter Annahmezwang bekannt ist.
  • Die Teil- und Vollkaskoversicherungen sind freiwillig. Daher können Versicherungsgesellschaften diese Anträge ablehnen.

Kündige Deine Teil- oder Vollkaskoversicherung erst dann, wenn Du einen neuen Vertrag unterschrieben hast.

Wann ist ein Kfz-Versicherungswechsel möglich?

Grundsätzlich kommen mehrere Termine infrage, zu denen Du Deine Kfz-Versicherung wechseln kannst. Wichtig ist, vorab zu prüfen, ob Du die alte Versicherung ordentlich, d.h. innerhalb der vorgegebenen Frist, kündigen musst oder von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen kannst. 

Zum Vertragsende Autoversicherung wechseln

Wenn Du Deine Kfz-Versicherung regulär zum Vertragsende wechseln möchtest, musst Du die vorgegebene Kündigungsfrist beachten. Diese beträgt bei einer ordentlichen Kündigung einen Monat zum Monatsende.

Da die meisten Autoversicherungen zum 31.12. enden, muss der Kündigungsbescheid bis zum 30.11. bei der Versicherungsgesellschaft eingehen.

 

Kfz-Versicherung wechseln wegen Beitragserhöhungen

Wenn eine Beitragserhöhung vorliegt oder sich die Vertragsbedingungen ändern, kannst Du die Kfz-Versicherung auch außerhalb der Kündigungsfrist im laufenden Jahr wechseln. Dieses Sonderkündigungsrecht gilt allerdings nur, wenn der Leistungsumfang des Vertrags gleich bleibt. Du kannst dann deine alte Versicherung innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe der Erhöhung kündigen.

Eine Beitragserhöhung ist nicht immer sofort ersichtlich. Prüfe den Vergleichsbeitrag in der Rechnung. Ist dieser niedriger als der neue Beitrag, liegt eine Beitragserhöhung vor.

 

Kfz-Versicherungswechsel aufgrund neuer Typklasse

Ändert sich die Typklasse Deines Autos und erhöht sich dadurch Deine Versicherungsprämie, kannst Du das Sonderkündigungsrecht nutzen. Der GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft) ermittelt jedes Jahr die aktuellen Typklassen. Diese Einschätzung basiert auf der Schaden- und Unfallbilanz der einzelnen Kfz-Modelle. Wurde Dein Fahrzeug demnach in eine höhere Typklasse eingestuft, erhöht sich Dein Versicherungsbeitrag – und Du kannst die Kfz-Versicherung frühzeitig wechseln.

 

Autoversicherung wechseln wegen Schadensfall

Auch im Schadensfall ist es möglich, vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen und die Kfz-Versicherung außerhalb der Kündigungsfrist zu ändern. Um davon zu profitieren, musst Du Deine alte Versicherung innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe der Beitragserhöhung kündigen.

 

Autoversicherungswechsel wegen Fahrzeughalter- oder Kfz-Wechsel

Ob bei einem Halter- oder einem Kfz-Wechsel – als neuer Besitzer bzw. neue Besitzerin eines Neu- oder Gebrauchtwagens kannst Du die Autoversicherung wechseln. Konkret bestehen folgende Optionen: 

Bei Halterwechsel:

  • Du kannst die bestehende Autoversicherung übernehmen, wenn Du einen PKW kaufst.
  • Du kannst die Kfz-Versicherung wechseln, wenn Du gleichzeitig der Versicherungsnehmende bist.

Bei Fahrzeugwechsel:

  • Wenn der Gebrauchtwagen bereits angemeldet ist, kannst Du diese Vorversicherung behalten oder auch wechseln.
  • Wenn der Gebraucht- oder Neuwagen abgemeldet oder nicht angemeldet ist, brauchst Du zwingend eine neue Kfz-Haftpflichtversicherung.

Wie oft kann man eine Kfz-Versicherung wechseln?

Du kannst Deine Kfz-Versicherung beliebig oft wechseln – sofern eine ordentliche oder außerordentliche Kündigung möglich ist. Es ist üblich, die alte Versicherung erst dann zu kündigen, wenn bereits eine neue Police abgeschlossen wurde. Wird die alte Kfz-Versicherung gekündigt, ohne dass eine neue ab diesem Zeitpunkt gültig ist, darf das Fahrzeug nicht am öffentlichen Verkehr teilnehmen oder im öffentlichen Raum geparkt werden. Andernfalls gilt dies als Straftat.

Wann lohnt sich ein Kfz-Versicherungswechsel?

Vor allem wegen des vermeintlich hohen Zeitaufwands oder aus Bequemlichkeit scheuen viele davor zurück, ihre Kfz-Versicherung zu wechseln. Dabei lohnt sich dies meist nicht nur aus finanziellen Gründen. Ändert sich Dein Leben durch z.B. einen Wechsel des Wohnortes oder den Bau deiner eigenen Garage, ändern sich Deine Bedürfnisse an die Kfz-Versicherung. Übrigens reduziert sich mithilfe von Joonko auch der Zeitaufwand erheblich. Hier kannst Du es gleich selbst ausprobieren. Vor dem Wechsel der Autoversicherung solltest Du Dir über Deine Prioritäten klar werden:
  • Beitragshöhe
  • Angebotene Zusatzleistungen (z. B. Rabattschutz im Schadensfall, Auslandsschadenversicherung, Schutzbrief für Hilfeleistungen bei Unfällen etc.)
  • Qualität sowie Leistungen des Kundenservice

Findest Du ein entsprechendes Angebot, lohnt sich der Kfz-Versicherungswechsel für Dich. Vor allem die Preise unterscheiden sich von Versicherer zu Versicherer stark. Hier zahlt es sich auf jeden Fall aus, Deine aktuelle Versicherung jährlich zu überprüfen.

Was muss ich bei einem Kfz-Versicherungswechsel beachten?

Damit bei Deinem Autoversicherungswechsel alles unkompliziert von statten geht, sind hier einige Orientierungspunkte aufgeführt.

Eingangsdatum der Kündigung zählt

Die Kündigung ist nur dann wirksam, wenn sie innerhalb der vorgeschriebenen Frist bei der Versicherungsgesellschaft eingegangen ist. Dabei zählt nicht das Datum, an dem Du das Schreiben losgeschickt hast, sondern das Eingangsdatum.

Schadenfreiheitsklasse kann sich ändern

Die Schadenfreiheitsklasse wird bei einem Kfz-Versicherungswechsel übertragen, wenn es sich um eine Vollkasko- oder Haftpflichtversicherung handelt. Allerdings kann es vorkommen, dass die Dir aktuell angebotene SF-Klasse nicht mehr mit Deiner bisherigen übereinstimmt:
  • Hattest Du bei Deiner bisherigen Versicherung Rabatte und Sondereinstufungen, die Du bei Deiner neuen nicht mehr hast, kann sich Deine SF-Klasse ändern.
  • Gab es Schäden, die zum Zeitpunkt des Autoversicherungswechsels noch nicht abgeschlossen waren, kann dies die SF-Klasse beim neuen Versicherer beeinflussen – so kann die Klassifizierung auch negativer ausfallen als beim bisherigen Vertrag.
  • Beim Wechsel von einer Vollkasko- zu einer Teilkaskoversicherung kannst Du die SF-Klasse nicht mitnehmen, da dort keine Schadenfreiheitsrabatte gewährt werden.

Punkte in Flensburg beachten

Manche Versicherungsgesellschaften fragen bei einem Wechsel der Autoversicherung nach Eintragungen in der Flensburger Punktekartei. Ein solcher Eintrag kann zu höheren Beiträgen führen – dies ist allerdings nur bei einem geringen Teil der Versicherungen der Fall.

Wie kann ich die
Kfz-Versicherung wechseln?

Schritt 1: Frist beachten Bis wann kann ich die Kfz-Versicherung wechseln?

Sieh Dir Deine bisherige Versicherung an und prüfe, welche Kündigungsfristen für Dich bestehen. Kannst Du regulär kündigen oder kommt ein Sonderkündigungsrecht für Dich infrage?

Schritt 2: Vergleichen Welche Tarife und Leistungen gibt es?

Mit Joonko gelingt der Kfz-Versicherungswechsel einfach und unkompliziert. Dafür solltest Du folgende Dokumente bereithalten:
  • Fahrzeugschein, -brief und / oder Zulassungsbescheinigung (Schlüsselnummer, Erstzulassungsdatum und Kfz-Kennzeichen)
  • Versicherungsunterlagen der alten Versicherung (Name, Versicherungsnummer, Schadenfreiheitsklasse, Prämie etc.)
Ausgerüstet mit diesen Unterlagen sowie Deinen persönlichen Wünschen für Deine Absicherung im Straßenverkehr, wechselst Du unkompliziert und schnell zu Deiner neuen Autoversicherung. Achte beim Vergleichen auf eine genaue Aufschlüsselung der Preise, Zusatzleistungen und Service-Versprechen.

Schritt 3: Abschließen Sich für einen neuen Vertrag entscheiden

Nachdem Du Dich für eine neue Kfz-Versicherung entschieden hast, lass Dir zunächst ein Angebot zuschicken. Entspricht es Deinen Erwartungen, unterschreibe den Vertrag und bestehe unbedingt auf eine schriftliche Vertragsbestätigung. Beachte allerdings, dass Versicherer einen bei der Teil- oder Vollkaskoversicherung aus individuellen Risikofaktoren ablehnen können. Rechne daher genug Zeit ein, um Dir im Falle einer Ablehnung noch eine andere Kfz-Versicherung suchen zu können.

Schritt 4: Kündigen Bestehenden Vertrag fristgerecht kündigen

Kündige Deinen aktuellen Kfz-Versicherungs- vertrag erst, wenn der neue bestätigt ist. So schließt Du aus, dass Du ohne Versicherungs- schutz bleibst. Die Kfz-Versicherung kündigen kannst Du durch ein formloses Schreiben, das Deine Versicherungsnummer, Dein Kfz-Kennzeichen, das Kündigungsdatum sowie den Kündigungsgrund (bei Sonderkündigungen) beinhaltet. Dein Kündigungsschreiben verschickst Du am besten per Einschreiben, um sicherzugehen, dass es ohne Probleme ankommt.

Wir stehen Dir gerne beim Wechsel der Autoversicherung zur Seite

Möchtest Du weitere Informationen zum Kfz-Versicherungswechsel oder zu unserem Kfz-Finanzportal haben, dann melde Dich gerne per Chat bei uns. Wir stehen Dir zur Seite und beantworten Dir jegliche Fragen zum Thema Autoversicherung.

Kfz-Versicherungswechsel – FAQ

Ist es erforderlich, den Kfz-Versicherungswechsel einem Amt zu melden?

Nein, denn Deine neue Versicherungsgesellschaft übermittelt diese Information an die zuständige Zulassungsstelle, einschließlich der eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung).

Ist ein Kfz-Versicherungswechsel auch mit einem Leasingvertrag möglich?

Hast Du lediglich den PKW ohne Versicherung geleast, kannst Du Deine Kfz-Versicherung jederzeit wechseln, solange Du die Kündigungsfrist einhältst. Handelt es sich allerdings um einen Leasingvertrag inklusive Kfz-Versicherung, bist Du an den Vertrag gebunden. Du kannst die Autoversicherung in diesem Fall nicht selbstständig wechseln.

Wie funktioniert der Autoversicherungswechsel bei einem Zweitwagen?

Der Wechsel deiner Kfz-Versicherung für den Zweitwagen verläuft im Wesentlichen genauso wie beim Erstwagen. Beachte dabei, dass viele Versicherer die Sonderkonditionen für Zweitwagen nur dann anbieten, wenn beide Fahrzeuge bei derselben Versicherungsgesellschaft versichert sind.

Eine passende neue Versicherung finden

Denk daran, Dich vor der Kündigung um eine neue Versicherung zu kümmern. Damit vermeidest Du, dass sich eine Versicherungslücke ergibt und Du ohne Versicherungsschutz bist. Mit Joonko findest Du schnell und einfach die passende Versicherung. Schon nach wenigen Fragen zeigen wir Dir Ergebnisse, die Deinen Wünschen und Anforderungen am besten entsprechen.