Widerruf der
Kfz-Versicherung

Das Wichtigste zusammengefasst:

  • Vertragsunterlagen gründlich durchlesen, inklusive Widerrufsbelehrung
  • Die Widerrufsfrist ist 14 Tage nach Vertragsabschluss, ab Erhalt der Vertragsunterlagen inklusive der eVB-Nummer, gültig
  • Widerrufsrecht ist in § 8 Versicherungsvertragsgesetz geregelt
  • Der Widerruf, sprich der Rücktritt, muss schriftlich erfolgen 
  • Bereits gezahlte Prämien oder Beiträge müssen zurückgezahlt werden vom Versicherer (Falls kein Schaden innerhalb der Widerrufsfrist entstanden ist).

 

Was ist das Widerrufsrecht?

Generell hast Du bei Abschluss einer Kfz-Versicherung ein Rücktrittsrecht von 14 Tagen, um von Deinem Vertrag zurückzutreten. Um dieses Recht wahrzunehmen, ist ein Widerspruch notwendig. Dieser muss laut § 8 Versicherungsvertragsgesetz (VVG) unter dem Punkt “Widerrufsrecht des Versicherungsnehmers” in schriftlicher Form erfolgen.

“(1) Der Versicherungsnehmer kann seine Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen widerrufen. Der Widerruf ist in Textform gegenüber dem Versicherer zu erklären und muss keine Begründung enthalten; zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.”

Deine Widerrufsfrist beginnt, sobald der Versicherungsschein mit Vertragsbestimmungen und Bedingungen bei Dir ankommt. Zudem muss eine Belehrung über das Widerrufsrecht beinhaltet sein und Deine elektronische Versicherungsbestätigungsnummer
(eVB-Nummber) im Versicherungsschein eindeutig erkennbar sein.

Wie funktioniert das Widerrufsrecht?

Der Widerruf muss schriftlich an den Kfz-Versicherer erfolgen und rechtzeitig abgeschickt werden, d. h. innerhalb der 14 Tage Frist. Falls bereits Prämien an den Versicherer überwiesen worden sind und Du keinen Gebrauch von irgendwelchen Leistungen hattest, kannst Du Deine Prämie zurückverlangen. Gründe, warum Du Gebrauch von Deinem Widerruf machst, sind für den Versicherer wichtig, jedoch nicht zwingend notwendig. Es empfiehlt sich, den Widerruf kurz und knapp zu formulieren. Hier erhälst Du eine passende Vorlage.