Zweitwagen versichern – Ablauf und Kosten

Jetzt die beste Kfz-Versicherung finden

Zweitwagenversicherung – die Basics

  • Genau wie Deinen Erstwagen musst Du auch Deinen Zweitwagen versichern, um damit am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen zu dürfen.
  • Möchtest du 2 Fahrzeuge oder mehr auf Dich versichern, kannst Du dies bei ein und derselben Versicherungsgesellschaft tun oder für jedes Kfz einen anderen Anbieter wählen.
  • Auch Deinen Zweitwagen musst Du mindestens mit einer Kfz-Haftpflicht versichern.
  • Die Kfz-Versicherung Deines Zweitwagens kann Dich direkt in eine höhere Schadenfreiheitsklasse einstufen und deine Beiträge so verringern/senken
  • Joonko hilft Dir, einen Anbieter zu finden, mit dem Du das Beste aus Deiner Zweitwagenversicherung herausholen kannst.

Was ist eine Zweitwagenversicherung?

Eine Zweitwagenversicherung schließt Du ab, um ein Auto anzumelden, das nicht Dein Hauptfahrzeug ist. Oft kannst Du die Versicherung für Deinen Zweitwagen mit der Deines Erstwagens verknüpfen und so bessere Konditionen erhalten. Dabei gilt dasselbe Prinzip wie bei Deinem Hauptwagen: eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist gesetzlich verpflichtend, eine Kaskoversicherung dagegen ist auch für Dein zweites Kfz optional.

Zweitwagen versichern: Was gilt als Zweitwagen?

Als Zweitwagen gilt jedes weitere Kfz über Deinen versicherten Erstwagen hinaus. Es besteht keine offizielle Regelung, wie viele Fahrzeuge Du maximal auf Deinen Namen versichern und zulassen darfst. Eine Zweitwagenversicherung kannst Du wie Deine erste Autoversicherung nur für Kraftfahrzeuge abschließen. Dazu zählen u. a.:

  • Personenkraftwagen (Pkw)
  • Kleinkrafträder
  • Leichtkrafträder
  • Kraftomnibusse (KOM)
  • Lastkraftwagen (Lkw)

Wann lohnt sich eine Zweitwagenversicherung?

Alle Kfz, die Du im öffentlichen Straßenverkehr nutzen möchtest, musst Du zuvor versichern. Ab Deinem zweiten Auto oder Motorrad lohnt sich oftmals eine Zweitwagenversicherung anstelle eines separaten Tarifs.

Du bist nicht an den Kfz-Versicherer Deines Erstwagens gebunden, sondern kannst Deine Zweitwagenversicherung auch bei einem anderen Anbieter abschließen.

Beispiel: Privatperson mit Zweitwagen

Legst Du dir neben Deinem Erstwagen beispielsweise ein Cabrio oder Motorrad für Wochenendfahrten zu, kannst Du dieses über eine Zweitwagenversicherung versichern. Im Gegensatz zu einem Saisonkennzeichen kannst Du es mit einer solchen Versicherung ganzjährig nutzen und nicht nur innerhalb eines begrenzten Zeitraums.

Versicherst Du Deinen Zweitwagen beim gleichen Anbieter wie Deinen Erstwagen, funktioniert der Abschluss für gewöhnlich schneller, da die relevanten Daten sind bei Deinem Versicherer schon hinterlegt sind.

 

Beispiel: Kind als Fahrer des elterlichen Zweitwagens

Vor allem innerhalb der Familie kann sich eine Zweitwagenversicherung lohnen. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn Du eine Autoversicherung als Fahranfänger bzw. Fahranfängerin benötigst. In einer regulären Autoversicherung würdest Du aufgrund geringer Fahrerfahrung zunächst in die teure SF-Klasse 0 eingestuft. Deine Versicherungsbeiträge wären somit sehr hoch.
Stattdessen können Deine Eltern bei Ihrer Versicherung einen Zweitwagen anmelden, den Du fährst. Dadurch genießt Du den vollen Versicherungsschutz und profitierst gleichzeitig von Rabatten und Vergünstigungen.

Nicht nur Eltern dürfen das Auto ihres Kindes als Zweitwagen mitversichern – auch Personen in einer Partnerschaft können für ihren Partner oder Partnerin eine Zweitwagenversicherung abschließen.

Zweitwagen versichern: Kosten für Deinen Tarif

Die Kosten Deiner Zweitwagenversicherung setzen sich aus vielen verschiedenen Faktoren zusammen – genau wie bei der Kfz-Versicherung Deines Erstwagens. Neben Deiner Schadenfreiheitsklasse beeinflussen z. B. die folgenden Kriterien die Kosten:

  • Jährliche Fahrleistung: Je mehr Du fährst, desto höher ist Deine Prämie. Da der Zweitwagen meist seltener zum Einsatz kommt als der Hauptwagen, zahlst du oft deutlich weniger für die Versicherung Deines zweiten Fahrzeugs.
  • Typklasse: Sie basiert auf der Schadensstatistik des GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft) und sagt aus, wie wahrscheinlich es ist, dass ein Fahrzeugmodell in einen Schadensfall verwickelt sein wird.
  • Anzahl und Alter der Fahrenden: Ob Du Deinen Zweitwagen günstig versichern kannst, hängt auch von den Nutzerinnen und Nutzern des Kfz und ihrer Fahrerfahrung ab. Je länger Du Deinen Führerschein hast und je weniger Personen Du mitversicherst, desto niedriger wird Deine Prämie.

Zweitwagenregelung: Schadenfreiheitsklasse beim Zweitwagen

Bei Deinem Kfz-Tarif kannst Du vom Schadenfreiheitsklassensystem des jeweiligen Versicherungsunternehmens profitieren. Denn Deine Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse), die Du Dir mit Deinem Erstwagen „erfahren“ hast, kann sich positiv auf die Prämie Deiner Zweitwagenversicherung auswirken.

Zweitwagenregelung: Sondereinstufung der SF-Klasse

Möchtest Du Deinen Zweitwagen versichern, profitierst Du von der Zweitwagenregelung: Schließt Du bei derselben Versicherungsgesellschaft Deine Zweitwagenversicherung ab, kommst Du unter bestimmten Voraussetzungen direkt in eine höhere SF-Klasse. Diese entscheidet darüber, ob bzw. in welcher Höhe Dir ein Schadenfreiheitsrabatt auf Deine Prämie gewährt wird.

Mit Deinem Zweitwagen würdest Du ohne Sonderregelung in die SF-Klasse ½ eingestuft – und zahlst den Gesamtbetrag ohne Abzüge. Stattdessen erhältst Du z. B. die SF-Klasse 2 und dadurch einen entsprechenden SF-Rabatt.

Verbesserte Zweitwagenregelung: Welche Schadenfreiheitsklasse ist möglich?

Als verbesserte Zweitwagenregelung gilt, wenn Du bei Deiner Zweitwagenversicherung direkt zu Beginn mindestens SF-Klasse 1 oder höher erhältst. Bei manchen Versicherungen ist es hingegen üblich, dass Du mit deinem Zweitwagen zwar nicht erst in SF-Klasse 0, jedoch höchstens in SF-Klasse ½ einsteigst. Diese entspricht meist noch immer einem Versicherungsbeitrag von über 100 %.

Ob in Deinem Fall eine verbesserte Zweitwagenregelung möglich ist, hängt von der Schadenfreiheitsklasse Deines Erstwagens ab. Welchen Rabatt Dir welche SF-Klasse erbringt, ist allerdings von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich.

 

Bedingungen für die verbesserte Zweitwagenregelung

Möchtest Du deinen Zweitwagen versichern und von Beginn an einen bestimmten SF-Rabatt, solltest Du Dich vorab genau über die Konditionen informieren. Denn Versicherer sind gesetzlich nicht dazu verpflichtet, Dich mit Deinem zweiten Kfz gesondert einzustufen.

Um eine bessere SF-Klasse für Deinen Zweitwagen zu erhalten, musst Du die individuellen Kriterien des jeweiligen Versicherers erfüllen. Er kann z. B. voraussetzen, dass …

  • … der Fahrzeugnutzer oder die Fahrzeugnutzerin ein bestimmtes Mindestalter erreicht hat (meist 25 Jahre).
  • … der Zweitwagen auf denselben Halter oder die Halterin, wie der Erstwagen zugelassen ist.
  • … eine vorgegebene Kilometerleistung pro Jahr nicht überschritten wird.
  • … mit dem Erstwagen mindestens SF-Klasse 2 oder höher besteht.
  • … bereits andere Verträge bei dieser Versicherung bestehen.

Zweitwagen versichern – Welche Versicherungen gibt es?

Genau wie bei der Versicherung Deines Erstwagens stehen Dir verschiedene Tarife zur Wahl. Zusätzlich zur obligatorischen Kfz-Haftpflichtversicherung kannst Du für Deinen Zweitwagen eine Teilkasko oder Vollkasko abschließen. Im Gegensatz zur Haftpflicht kommen diese optionalen Zusatzversicherungen für Schäden an Deinem (zweiten) Kfz auf.
Die Schadenfreiheitsklasse, die Du dir mit Deinem Erstwagen „erfahren“ hast, beeinflusst auch die Prämie der Vollkaskoversicherung für Deinen Zweitwagen.

Zweitwagenversicherung wechseln oder kündigen – Was gilt es zu beachten?

Du hast ein besseres Angebot entdeckt oder gibst Deinen Zweitwagen auf? Dann wird es Zeit für einen Wechsel bzw. die Kündigung Deiner Zweitwagenversicherung. Was Du dabei beachten solltest, erfährst Du im Folgenden:

Zweitwagenversicherung kündigen

Es kann verschiedene Gründe geben, aus denen Du Deine Kfz-Versicherung kündigen möchtest, wie z. B.:

  • Dein Versicherungsbeitrag wurde erhöht.
  • Du nutzt Dein Zweitfahrzeug nicht mehr bzw. Du hast Dein Zweitfahrzeug stillgelegt.
  • Du hast einen günstigeren Anbieter gefunden.

Für die Kündigung der Zweitwagenversicherung bestehen die gleichen Bedingungen wie für den Kfz-Versicherungstarif Deines Erstwagens. Dies gilt auch für die Fristen:

  • Das Versicherungsjahr beginnt für Deinen Zweitwagen in der Regel ebenfalls immer am 01. Januar und endet mit dem 31. Dezember.
  • Unabhängig von Deinem Versicherer und Tarif beträgt die allgemeine Kündigungsfrist vier Wochen zum Ende der Laufzeit.
  • Stichtag für die Kündigung Deiner Zweitwagenversicherung ist demnach der 30. November eines Jahres.

Beachte, dass Dein Kündigungsschreiben spätestens an diesem Tag bei Deinem Versicherer eingehen muss. Andernfalls verlängert sich die Kfz-Versicherung Deines Zweitwagens um ein weiteres Jahr.

Zweitwagenversicherung wechseln

Planst Du, zu einem anderen Anbieter zu wechseln, stellt sich bei einem Zweitwagen zunächst folgende Frage: Möchtest Du nur Deine Zweitwagenversicherung oder auch Deine reguläre Kfz-Versicherung wechseln?

Unter Einhaltung der Kündigungsfrist kannst Du Deinen bisherigen Vertrag beenden und bei jedem anderen Versicherer einen neuen Tarif für Deinen Zweitwagen abschließen – unabhängig davon, wo Du Deinen Erstwagen versichert hast.

Hast Du bei einem Versicherungsanbieter zwei Wagen versichern lassen und für beide dieselbe Kündigungsfrist, ist ein gemeinsamer Wechsel problemlos möglich. In der Regel übernimmt der neue Anbieter die SF-Klasse, sowohl Deines ersten als auch zweiten Fahrzeugs. Wie sich diese auf Deine Prämien auswirken, bestimmt der Versicherer.

So findest Du Deine ideale Zweitwagen-versicherung

Besonders bei einer Kfz-Versicherung für Deinen Zweitwagen lohnt es sich, die Angebote der unterschiedlichen Versicherer genau zu vergleichen. Mit Joonko findest Du ganz einfach den idealen Tarif für Dein zweites Kfz. Dafür musst Du lediglich ein paar einfache Fragen beantworten – und schon wird Dir eine faire Zweitwagenversicherung angezeigt, die Deine Anforderungen bestmöglich erfüllt.

FAQ zur Zweitwagenversicherung

Welches meiner Kfz soll ich als Zweitwagen versichern?

Grundsätzlich kann jedes Deiner Kfz als Zweitwagen gelten. Sofern Du beide Fahrzeuge gleich häufig nutzt, solltest Du das teurere als Zweitwagen versichern. Dabei profitierst Du von den zahlreichen Rabatten und Vergünstigungen, vor allem bezüglich der SF-Klasse.

 

Wer darf mit dem versicherten Zweitwagen fahren?

Auch bei einer Zweitwagenversicherung gilt: Sämtliche Personen, die Deinen Zweitwagen nutzen, müssen der Versicherungsgesellschaft bekannt und im Fahrerkreis eingeschlossen sein. Du solltest dies vor Abschluss des Tarifs unbedingt mit Deinem Anbieter klären, da manche Zweitwagenversicherung generell keine weiteren Fahrer erlauben.