Wer kennt sie nicht, die Diskussion darüber, wer der bessere Autofahrer ist. Dabei sind es oftmals Männer, die sich selbst als bessere Fahrer einschätzen und ihrer Partnerin nur ungern das Steuer überlassen. Obwohl schon vor Jahren durch Studien bestätigt wurde, dass dies ein Gerücht ist. Denn Frauen fahren durchschnittlich sicherer und unfallfreier Auto.

Frau am Steuer …

Woher kommt jedoch dieses alte Klischee, dass Frauen nicht gut Auto fahren und schon gar nicht einparken können? Ein kleiner Ausflug in die Geschichte des Autofahrens kann uns vielleicht etwas näher an die Antwort heranbringen.

Die erste Überlandfahrt der Automobilgeschichte wurde von einer Frau namens Bertha Benz im Jahre 1888 unternommen.
Als dann 1909 die Führerscheinpflicht in Deutschland eingeführt wurde, durften Frauen den Führerschein nur mit Erlaubnis des Vaters oder Ehemanns machen. So begann die Bevormundung der Frau im Straßenverkehr, die sich über die Jahre hinweg gehalten hat.
Den Nagel auf den Kopf traf dann die in den 70er Jahren ausgestrahlte Fernsehsendung der 7. Sinn. In dieser Sendung wurde auf den Punkt gebracht, was man damals von Frauen am Steuer hielt. In dem lustigen, aber leider auch ernst gemeinten Video wurden Frauen als Stöckelschuh tragende, hilflose Wesen dargestellt. Außerdem wurde behauptet, dass sie keine Ahnung von Technik hätten und durch ihre Unerfahrenheit und Eitelkeit den Verkehr behindern würden.

Zum Glück sind seit diesem Video 50 Jahre vergangen und auch wir als Gesellschaft haben uns weiterentwickelt. Wir wollten herausfinden, ob dies auch wirklich der Fall ist, und haben daher eine Umfrage1 gemacht.

Vertrauen die Deutschen ihren Partnern, wenn es um das eigene Auto geht?

In unserer Umfrage haben wir Frauen und Männern die Frage gestellt, ob sie sich für einen guten Autofahrer halten. Anhand der Ergebnisse wird deutlich, dass sich 95% der männlichen Autofahrer als gute Autofahrer einschätzen. Dagegen neigen fast 10% der Frauen nach wie vor eher dazu, an ihrer Fahrsicherheit zu zweifeln.

Des weiteren haben wir nachgefragt, ob sie ihrem Partner das eigene Auto anvertrauen würden mit folgendem Ergebnis:

Auffällig ist, dass besonders Männer ihre Partnerin oder Partner deutlich seltener hinter das Steuer ihres Wagens lassen würden. Im Gegensatz dazu haben nur etwa 0.5% der befragten Frauen ein Problem damit, ihrem Partner das Autofahren zu überlassen – das sind viermal weniger als unter den männlichen Befragten.

Vertrauen in die Fahrkompetenz des Partners – auch im Alter?

In unserer Umfrage wollten wir auch herausfinden, ob das Alter der Befragten und ihrer Partner eine Rolle für das gegenseitige Vertrauen spielt. Insgesamt und unabhängig vom Alter waren die Männer durchschnittlich am misstrauischer, wenn es darum ging das Auto dem Partner zu überlassen. Nur bei einer Altersgruppe unserer Umfrageteilnehmer war hierbei ein klarer Unterschied zu sehen. Im Alter von 60-69 Jahren vertrauten Frauen ihrem Partner weniger, was das Autofahren anbelangt. Dies jedoch aus nachvollziehbaren Gründen wie Sorge um eventuelle Sehschwächen oder Bewegungsbeeinträchtigung des Partners.

Gibt es auch einen regionalen Unterschied?

Interessant sind auch die Unterschiede unter den Bundesländern. Demnach vertrauen die Deutschen ihrem Partner mit dem eigenen Auto besonders in Berlin, Sachsen und im Saarland.

Deutlich höheres Misstrauen betreffend der Fahrkünste des Partners ist in Norddeutschland erkenbar, vor allem in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Dies korreliert auch mit der deutschlandweiten Unfallstatistik. Demnach besteht in Schleswig-Holstein eine vergleichsweise hohe Wahrscheinlichkeit, im Straßenverkehr zu verunglücken.

Insgesamt haben die Deutschen jedoch ein relativ großes Vertrauen in die Fahrfähigkeiten ihrer Partner. Demnach hat die überwiegende Mehrheit kein Problem damit, ihrem Partner das eigene Auto fahren zu lassen. Aber ist es überhaupt erlaubt und von der Versicherung gedeckt, wenn der Partner das eigene Auto fährt?

Wer darf mein Auto fahren?

Wer Dein Auto fahren darf – ob das nur Du, Du und Dein Partner oder Du und ein beliebiger Personenkreis ist – hängt von Deiner Autoversicherung ab. Hierbei gilt in den meisten Fällen, je begrenzter die Personenzahl ist, die das Auto fahren darf, desto günstiger ist der Versicherungstarif. Aber grundsätzlich gesehen ist es sinnvoll, den Partner mitzuversichern. Schließlich teilt man doch so ziemlich alles miteinander, wenn man sich liebt. Und auch im Falle eines Notfalls ist es immer gut, wenn noch jemand das Auto fahren kann.

Liebe ist Vertrauen

Also liebe Männer, es ist an der Zeit, sich nicht mehr auf faulen Ausreden und alten Klischees auszuruhen und eurer Partnerin das Vertrauen zu schenken, das sie verdient hat. Auf diese Weise ist euer geliebtes Auto statistisch gesehen sogar in besseren Händen als bei euch. Und an die Frauen unter euch: traut euch mehr zu. Die Wissenschaft ist auf eurer Seite!

Versicherungsschutz für Dich und Deinen Partner

Eine gute Kfz-Versicherung ist wie eine gute Beziehung – eine Basis, auf die man sich verlassen kann. Mit Joonko findest Du schnell und einfach die für Dich und Deinen Partner am besten passende Versicherung. Damit bist Du immer auf der sicheren Seite, falls doch mal etwas passieren sollte.
1 Umfrage n = 1.000 im Alter von 18 bis 69 Jahren in Deutschland
UFC 264 McGregor vs Poirier Live Stream Conor McGregor vs Dustin Poirier 3 Live Stream 東京2020オリンピックライブ